Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Archiv 1 zu Forum 2

Re: Da erkennt man die Fachfrau Daumen hoch *Bild*
Antwort auf: Hopfenraupen ()

Guten Abend Heidrun

> Deine Rätselraupen an Hopfen beschäftigen mich immer noch. Kann
> man denn A. fabriciana definitiv ausschließen?

Da erkennt man die Fachfrau!!

Tatsächlich beschäftigte die Sache auch mich. Deshalb ging ich gestern Nachmittag gezielt auf die Suche. Bald drängte sich die Vermutung auf, dass meine mysteriösen Hopfenraupen wohl weniger mit Hopfen und viel mehr mit Brennessel zu tun haben könnten. Ich fand die Raupen nämlich an zwei weiteren Stellen an Hopfen, aber immer nur da, wo diese direkt aus einem Nesselbestand hervorwuchsen. Und die Nesseln waren dann jedesmal auch mit längs aufgewickelten Blättern versehen. In den Blattwickeln beider Pflanzen kamen rein äusserlich und im Felde betrachtet identische Raupen zum Vorschein. So weit waren gestern Abend meine Erkenntnisse. An Stellen, wo Hopfen ohne Begleitung von Nessel wuchsen, fand ich keine derartigen Raupen.

Heute Mittag habe ich die Raupen genauer untersucht, fotografiert und mit Bekanntem verglichen. Und da ist klar geworden, dass es sich um Anthophila fabriciana handeln muss. Ein Blick bei den Engländern hat mir bestätigt, dass bei dieser Art die Raupen vermutlich in jedem beliebigen Stadium (ausser dem letzten) überwintern können. Das deckt sich wiederum mit der Beobachtung, dass die Raupen ganz verschieden gross sind. Ich habe sie sogar mehrfach in unterschiedlicher Grösse gemeinsam in derselben Blatttüte gefunden.

Nun hast du mich aber schon etwas verblüfft ;) , wie ich heute Abend den Compi aufgestartet und deine Vermutung gelesen habe!

> Ich weiß, eine blöde Frage. Ich komme darauf, weil manche
> anderen oligophagen Arten (bei den Makros) auch an Brennnessel
> und/oder Hopfen vorkommen. Habe aber nirgendwo gelesen oder
> gehört, dass Hopfen von A. fabriciana als Nahrungspflanze
> genutzt wird.

Deine vermeintlich "blöde Frage" hat den Nagel auf den Kopf getroffen und wir haben eine "neue" Nahrungspflanze von Anthopila fabriciana entdeckt.

Hier nun das Bild einer geöffneten Blattrolle von Hopfen mit zwei Raupen verschiedenen Alters.

Funddaten: Schweiz, Bern, Ins, 430msm; schattige Stelle in Auenwald mit Urtica dioica und Humulus lupulus; 17. September 2008; Raupen in Blattrolle von Humulus lupulus.

Ruedi

Beiträge zu diesem Thema

Gracillariidae an Hopfen: Caloptilia fidella BH *Bild* Bestimmungshilfe
Vereint: Caloptilia fidella und Cosmopterix zieglerella *Bild* Bestimmungshilfe
Cosmopterix zieglerella *Bild*
Re: Cosmopterix zieglerella
Du spannst uns aber auf die Folter ...
Blattumschlag und Anfangsmine *Bild* Bestimmungshilfe
Einzelne Blattrolle *Bild* Bestimmungshilfe
Raupe *Bild*
Anfangsmine mit Jungraupe *Bild* Bestimmungshilfe
Anfangsmine im Durchlicht *Bild*
Anfangsmine 3 Tage später *Bild*
Weitere Anfangsminen - 3 auf 1 Streich *Bild* Bestimmungshilfe
Gleiches Blatt von oben *Bild* Bestimmungshilfe
Verpuppungskokon *Bild* Bestimmungshilfe
Parasitierung *Bild*
Falter lateral *Bild* Bestimmungshilfe
Falter dorsal *kein Text* *Bild* Bestimmungshilfe
Re: Gracillariidae an Hopfen: Caloptilia fidella
Re: Caloptilia fidella: Die ganze Biologie auf einem Blatt *Bild* Bestimmungshilfe
Re: Caloptilia fidella: Wie die Anfangsmine startet *Bild* Bestimmungshilfe
Re: Caloptilia fidella: erwachsene Raupe *Bild* Bestimmungshilfe
Re: Caloptilia fidella: erwachsene Raupe *kein Text* *Bild* Bestimmungshilfe
Re: Caloptilia fidella: Puppe lateral *Bild* Bestimmungshilfe
Re: Caloptilia fidella: Puppe dorsal *kein Text* *Bild* Bestimmungshilfe
Re: Caloptilia fidella: Puppe ventral *kein Text* *Bild* Bestimmungshilfe
Fantastische Parallelen
Re: Fantastische Parallelen
Hopfenraupen
Re: Da erkennt man die Fachfrau Daumen hoch *Bild* Bestimmungshilfe
Re: Anthophila fabriciana *Bild* Bestimmungshilfe
Du meine Güte Daumen hoch
nota bene Patania ruralis
A. f. muss aber auch in die BH ! LG *kein Text*
Caloptilia fidella, 2. Falter *Bild* Bestimmungshilfe
Re: Caloptilia fidella *Bild* Bestimmungshilfe
Caloptilia fidella - vorherrschende Form
Re: Caloptilia fidella - vorherrschende Form
Puppenüberwinterung bei Caloptilia
Caloptilia fidella, 3. Falter *Bild* Bestimmungshilfe