Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Archiv 1 zu Forum 2

Die zwei Belegexemplare und ihre Auswirkungen

Hallo,

> Gesammelt werden ja nicht nur r-, sondern auch k-Strategen,
> gesammelt wird (leider) alles

Zu den Strategien ein Beitrag von Petr Zabransky aus entomologie.de/forum. Vorher hatte ich Maculineas als k-Strategen bezeichnet.
"ich bin zwar kein Lepidopterologe, wage aber zu bezweifeln, dass es eine Schmetterlingsart gibt, die als K-Stratege zu bezeichnen wäre. Wieviele Eier legt so eine Maculinea? Gibt es irgendwo auf der Welt einen Schmetterling, der weiniger als 20 (weniger als 50? weniger als 100?) Eier legt? (Männchen ausgenommen ;-) Von „Forstschädlingen“ wie Dendrolimus pini oder Lymantria dispar sind mir Eizahlen zwischen 300 bis 800 Stück pro Weibchen geläufig, und doch sind selbst solche Arten zeit- und gebietsweise selten oder sogar unauffindbar, ohne dass man sich über ihr Überleben Sorgen machen müsste – ein weiteres Mal Stichwort Populationsdynamik. Ich meine, der Lebensraum muss da sein, da hat Simon vollkommen recht und das werde ich auch nicht müde zu betonen. Wenn das aber nicht oder nur unzureichend zutrifft, steht die Population in jedem Fall auf verlorenem Posten. Dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis sie im Zuge natürlicher Populationsdynamik, mit wie ohne Sammler, weg ist. Bevor es aber tatsächlich so weit ist, finden allfällige Sammler die letzten Individuen auf so einer kleinen Insel ohnehin nicht. Damit will ich Restbestände sicher nicht zu Freiwild erklären. Aber umgekehrt sind Streitfälle oder Vermutungen sicher zu schwache Basis für Pauschalverurteilungen."

> Sie hat zwei Exemplare mehr. Es könnten die entscheidenden zwei
> Exemplare sein.
> Kannst du genau voraussagen, was das Töten von zwei Exemplaren
> bewirkt?

Kann ich nicht ganz genau(*nichtvölligsachlichmodus an* Da könnte ja zum Beispiel mal eine Spinne einen Tag hungern, ein Vogel bekommt eine Mahlzeit weniger, zwei Spaziergänger regen sich über den betreffenden Lepidopterologen auf,...welche dieser Möglichkeiten eintreten, kann ich nicht voraussagen *nichtvölligsachlichmodus aus*).
In der Praxis sehe ich da keine Populationsentwicklungsverändernde Maßnahme, denn eine Population, der es auf zwei Exemplare ankäme, könnte genauso gut von einer hungrigen Schwalbe ausgerottet werden und wäre daher eigentlich schon verloren.

Gruß
Simon

Beiträge zu diesem Thema

Brenthis hecate schon wieder "drüber" *Bild* Bestimmungshilfe
Re: Brenthis hecate schon wieder "drüber" ev. BH *Bild*
Re: Brenthis hecate schon wieder "drüber" ev. BH *Bild* Bestimmungshilfe
Hauptsache gejammert
Nee, also bei aller Verehrung...
Dem kann ich nur beipflichten! *kein Text*
Zustimmung wofür genau?
Re: Zustimmung wofür genau?
Re: Zustimmung wofür genau?
Simple Abwertung ohne Begründung
Sinnentnehmendes Lesen, lieber Udo,...
Deutliches Schreiben, lieber Clas ...
Hauptsache gemeckert
Jetzt mal halblang
Re: Jetzt mal halblang
Zugeständnisse und eigenes Vorgehen
Mein letzter Beitrag hierzu
kann man diese Diskusion nicht langsam mal abbrechen? *kein Text*
Hallo Uwe, niemand zwingt dich, sie wahrzunehmen. Beste Grüße, Udo *kein Text*
Re: Mein letzter Beitrag hierzu
nur meine Meinung
Veränderungen fangen immer bei einem selbst an
Re: Veränderungen fangen immer bei einem selbst an
Die zwei Belegexemplare und ihre Auswirkungen