Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 1: Bestimmung von europäischen Schmetterlingen und ihren Praeimaginalstadien

Unterscheidung Amphipyra pyramidea - Amphipyra berbera

Hallo Klaus,

das steht alles hier: http://www.lepiforum.de/bestimmung.pl?md=read;id=6582

Oder als Kurzfassung:

Amphipyra pyramidea
Auf der Hfl.-Unterseite ist das Costalfeld stark mit schwarzbraunen Schuppen gesprenkelt und von den hellen Flügelpartien gut abgesetzt. Die rötliche Färbung im hinteren Saumfeld reicht nach innen hin nur bis zur (ebenfalls rötlichen) Querbinde. Auf der Vfl.-Oberseite ist das Mittelfeld vom Vorder- zum Hinterrand hin kaum verschmälert; das Saumfeld vom Vorder- zum Hinterrand hin deutlich verschmälert. Die äußere Querlinie mündet m. o. w. rechtwinklig auf den Hinterrand und verläuft insgesamt weniger gebogen. Im Gesamteindruck wirkt der Vfl. oft zweigeteilt Hell-Dunkel, weil der ausgedehnte schwarze Mittelschatten mit der hellen äußeren Querlinie und dem oft hellen Saumfeld kontrastiert, die innere Querlinie ist meist dunkler ausgefüllt als die äußere und trägt so zur Verdunklung des Innenfelds bei. Individuelle Variabilität groß.

Amphipyra berbera
Auf der Hfl.-Unterseite ist das Costalfeld nicht oder nur wenig verdunkelt und nicht scharf abgesetzt. Die rötliche Färbung im hinteren Saumfeld reicht über die Querbinde bis zur Flügelbasis. Auf der Vfl.-Oberseite ist der Mittelschatten schärfer ausgeprägt, meist schmaler, deutlicher von der äußeren Querlinie abgesetzt, nie das ganze äußere Mittelfeld verdunkelnd. Das Mittelfeld ist vom Vorder- zum Hinterrand hin stärker verschmälert, das Saumfeld vom Vorder- zum Hinterrand hin weniger verschmälert. Die äußere Querlinie mündet m. o. w. schräg auf den Hinterrand und verläuft insgesamt stärker geschwungen. Im Gesamteindruck wirkt der Vfl. lebhafter, aber ausgewogener gezeichnet, weil die Hell-Dunkel-Kontraste gleichmäßiger verteilt sind. Der Mittelschatten tritt nicht als breite schwarze Binde hervor, die innere Querlinie ist heller, das Saumfeld selten so aufgehellt wie oft bei A. pyramidea. Individuelle Variabilität gering.

Schöne Grüße
Axel

Beiträge zu diesem Thema

Amphipyra berbera (oder pyramidea)? *Foto*
Das ist Amphipyra pyramidea. - Grüße, Axel *kein Text*
Re: Das ist Amphipyra pyramidea.
Unterscheidung Amphipyra pyramidea - Amphipyra berbera
Re: Unterscheidung Amphipyra pyramidea - Amphipyra berbera