Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung von Schmetterlingen (Lepidoptera) und ihren Praeimaginalstadien: [Home]
Foren: [Forum 1: Bestimmungsfragen]     [Forum 2: Alles außer Bestimmungsfragen]     [Archiv 2 zu Forum 2 (bis 2017)]     [Archiv 1 zu Forum 2 (bis 2013)]     [Archiv 5 zu Forum 1 (2012-2016)]     [Archiv 4 zu Forum 1 (2010-2012)]     [Archiv 3 zu Forum 1 (2007-2010)]     [Archiv 2 zu Forum 1 (2006-2007)]     [Archiv 1 zu Forum 1 (2002-2006)]     [Test-Forum zum Ausprobieren der neuen Funktionen]
Große Bild- und Informationssammlungen:     [Bestimmungshilfe]     [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)]     [Glossar]     [FAQ]
Sonstiges: [Lepiforum e.V.]     [Chat (nur für Mitglieder)]     [Impressum] — Weitere interne Links: [Home]

[Hinweise zur Benutzung der Foren]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 1: Bestimmung von Schmetterlingen und ihren Praeimaginalstadien

zum "Einnorden": Plebeius idas in Hessen [sic!]

Hallo Erwin und Uwe,

@ Uwe:
den EBERT/RENNWALD (hier Band 2, P. idas-Artkapitel) als "Insiderwissen" zu bezeichnen trifft's nicht so ganz ... Für mich war das mal 'ne ganze Zeit die "Bibel", besonders hinsichtlich der Einnischung/Verbreitung/Bewertung seltenerer Arten

@ Erwin:
Deine Hinweise auf quasi "von überall" vorliegende (falsche) P.idas-Meldungen treffen inabgeschwächter Weise auch für Hessen zu (sehen wir mal von dem Taxonomie-Brei der frühesten faunistischen Meldungen ab). In meinem Bundesland kam und kommt meiner Meinung nach P. idas nicht vor, obwohl es sogar zwei veröffentlichte Meldungen gibt. Die erste:

1. REUHL, H. (1972): Die Großschmetterlinge "Macrolepidoptera") Nordhessens. I. - Philippia 1(4): 226

76. Lycaena argyrognomon BGSTR. (= L. ismenias MEIG.)
In der Nordhessensammlung 1 Paar, gefangen 4. VIII. 1938 von Wg in einem stillgelegten Steinbruch bei Grebenstein, von ALBERTI (1938) determiniert. Weitere Stücke derselben Funddaten in coll. Wg.

77. Lycaena idas L. (= L. argus SCHIFF, nec. L. = L. argyrognomon auct. nec. BGSTR.) Auch von dieser Art befindet sich ein Pärchen in der Nordhessensammlung. Sie wurden von Wg am gleichen Tage und Fundort wie die vorige Art gefangen und ebenfalls von ALBERTI (1938) determiniert.

Nun, wer die ganze REUHL'sche Fauna "verdaut" hat, stösst dann irgendwann immer wieder auf höchst bemerkenswerte, zudem oft singuläre (und von daher sicherlich gefakte) Meldungen des Herrn Wagner mit dem Fundort Grebenstein. Ich kenne Grebenstein und seine Umgebung und es mag dort früher tatsächlich recht interessant gewesen sein. SO interessant aber denn doch nicht ... Zu denken gibt auch, dass es nicht eine weitere nordhessische Meldung beider Arten (insbesondere auch von P. argyrognomon nicht) aus Nordhessen gibt.

Die zweite Meldung fand auf irgendeine Weise Eingang in die Tagfalter-Kartografie Deutschlands (habe ich selbst registriert, kann aber momentan diese Quelle nicht nennen [evtl. die 1. Ausgabe des Kudra-Europa-Atlas?], vielleicht weiß es jemand). Jedenfalls hat mir Otakar Kudrna persönlich mitgeteilt (2003 war das, glaube ich), dass dieses "P. idas"-Belegtier (Nordhessen: Landkreis Waldeck-Frankenberg: Dodenau, Silikatmagerrasen an der Oberen Eder) in Wirklichkeit P. argus war. Ich weiß zufällig auch, dass der Kartierer/Melder noch in seinen Gutachter-Anfangsjahren war.

Ja, und das war's schon, was Hessen betrifft.

Hält man den in Ebert & Rennwald beschriebenen idas-Habitatansprüchen ihr tatsächliches, ganz erstaunlich kleines Siedlungsareal in Baden-Würtemberg entgegen, dann wird klar, dass solche Verhältnisse höchstwahrscheinlich auch in vielen weiteren westdeutschen Gegenden herrschen dürften (so, dass mithin nahezu 100% aller idas-Meldungen aus diesem Raum höchstwahrscheinliche Fehldeterminationen sind). Das ist zwar etwas plakativ formuliert, aber es geht mir hierbei auch eher darum, die "Grundtendenz" bei der Einschätzung von P. idas wiederzugeben. Selbst in durchaus geeigneten Oberrhein-Biotopen Südhessens (also sehr nahe zu Baden-Württemberg) ist die Art nie gefunden worden. In den Alpen jedoch ist P.idas kurioserweise ein Massentier und das gilt auch für große Bereiche Skandinaviens.

viele Grüsse: Hermann

Beiträge zu diesem Thema

welcher Bläuling (m., nur OS vorhanden) *Foto*
Evtl. Plebejus idas...Gruß *kein Text*
Was bedeutet das "eventuell" ?? :D *Foto*
Re: Was bedeutet das "eventuell" ?? :D
Re: Was bedeutet das "eventuell" ?? :D
Re: Was bedeutet das "eventuell" ?? :D
zum "Einnorden": Plebeius idas in Hessen [sic!]
Re: zum "Einnorden": Plebeius idas in Hessen [sic!]
Die Bedeutung von "eventuell" :D :D
Re: Die Bedeutung von "eventuell" :D :Du
Re: welcher Bläuling (m., nur OS vorhanden)
Danke, Erwin!