Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung von Schmetterlingen (Lepidoptera) und ihren Praeimaginalstadien: [Home]
Foren: [Forum 1: Bestimmungsfragen]     [Forum 2: Alles außer Bestimmungsfragen]     [Archiv 2 zu Forum 2 (bis 2017)]     [Archiv 1 zu Forum 2 (bis 2013)]     [Archiv 5 zu Forum 1 (2012-2016)]     [Archiv 4 zu Forum 1 (2010-2012)]     [Archiv 3 zu Forum 1 (2007-2010)]     [Archiv 2 zu Forum 1 (2006-2007)]     [Archiv 1 zu Forum 1 (2002-2006)]     [Test-Forum zum Ausprobieren der neuen Funktionen]
Große Bild- und Informationssammlungen:     [Bestimmungshilfe]     [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)]     [Glossar]     [FAQ]
Sonstiges: [Lepiforum e.V.]     [Chat (nur für Mitglieder)]     [Impressum] — Weitere interne Links: [Home]

[Hinweise zur Benutzung der Foren]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 1: Bestimmung von Schmetterlingen und ihren Praeimaginalstadien

Aricia cf. cramera u. nordspanische Lysandra "coridon"

Hallo Volker und Mitbeteiligte,

1) mit dem braunen Bläuling habe ich keine Bauchschmerzen, was meine Bestimmung als Aricia-Art (A. cramera, evtl. auch A. montensis) angeht. Ich habe von der braunen Aricia-Bläulingsgruppe in Spanien/Nordafrika sicher Tausende gesehen und bin mir meiner Bestimmung ganz sicher. Das kann ich allerdings nur mit meinem "Habitusblick" begründen:

Aricias sind deutlich kleiner, insgesamt sehr viel klarer und "schärfer" gezeichnet, die "Pfeilflecken" der Randocellen der HFl-US sind viel stärker ausgezogen/spitzer, der große weiße Keilfleck der HFl-US geht oft sehr weit und zugespitzt bis ins Flügelinnere und verschmilzt farblich nahezu völlig mit den weißen Umrandung der Submarginal-Punkte, stark braun getönte Unterseiten bei A. cramera, usw.

2) Ich habe momentan nicht die Zeit, mehr zu dem Riesen-Fass "iberische Lysandra spp." zu schreiben. Da noch ein weiterer hispana/coridon/albicans-Thread von einer spanischen Dame auf Beantwortung wartet, will ich das später gemeinsam tun. Selbst die Spanier können bislang in Ermangelung von Kenntnissen zur Generationenfolge die exakte Verbreitung ihrer Populationen von "Lysandra albicans/hispana" nicht darstellen (für sie ist dies - zumindest genetisch - nur eine Art). Von daher kann ich es aus der Ferne schon gar nicht.

Ein genauer Abgleich deiner "coridon"-Fundpunkte (incl. derjenigen deines Threads vom 10.11.2016) mit spanischen Raster-Verbreitungskarten erfordert etwas Bastelei. Ich mache das mal in den nächsten 14 Tagen. Nach dem, was ich auf die Schnelle überprüfen konnte, gibt es erst südlich (außerhalb) der Picos de Europa die ersten Lysandra albicans/hispana-Fundpunkte (das widerspricht meinen mehr oberflächlichen Angaben in meiner Antwort auf deinen Thread vom 10.11.2016).

Wie ich bereits an anderer Stelle geschrieben habe, bietet unsere Bestimmungshilfe (z.B.) keine Hilfestellung zur Trennung der Weibchen der heimischen L. coridon und L. bellargus. Verlässt man Mitteleuropa, wird durch das Hinzukommen von L. hispana und L. albicans die Verwirrung dann vollständig. Der Lepiforum-Bestimmungshilfe fehlen außerdem durchweg Fotos südeuropäischer Falter des coridon-Komplexes (die "blaue" L. coridon ssp. asturiensis hat z.B. mit unserem L. coridon nur noch sehr wenig gemeinsam). Ich vermute, in Nordspanien gibt es Biotope, in denen alle 4 genannten Lysandra-Arten (s.l.) auf engem Raum zusammentreffen und im Sommer synchron fliegen. Es gibt erste Hinweise, dass die einzelnen Arten gewiße Höhenpräferenzen besitzen könnten (bislang einziger Anhaltspunkt darauf, wie sich dieses Gewimmel intraspezifisch stabil erhält/strukturiert).

Ich hoffe, auch andere finden diese Bläulingsgruppe so interessant, wie ich. Nachdem ich Freilandraupen von L. albicans (Marokko 2015) und L. hispana (S-Frankreich 2016) gefunden und gezüchtet habe, würde ich mir gerne auch die anderen Taxa noch anschauen. Vielleicht kommt dabei Interessantes heraus? Angefeuert bin ich noch zusätzlich dadurch, dass ich 2016 das Riesenglück hatte, L. bellargus (nicht L. punctifera!) in Nordmarokko zu finden. Deren Raupen haben dort ganz offensichtlich nicht Hippocrepis/Coronilla als Nährpflanze.

Habe bereits zu viel Zeit mit dieser Antwort verbraten; viele Grüße:
Hermann (aka "Herbert")

PS: eine email-Adresse wäre hilfreich.

Beiträge zu diesem Thema

Spanien, Picos de Europa: welcher Bläuling? *Foto*
Das Mädchen zu den Männchen... Gruß *kein Text*
Vermutlich Aricia cramera ...
Re: Vermutlich Aricia cramera ...
Vielleicht Plebicula escheri?
Re: Die Position von P3 lässt mich auch an Aricia denken. Liebe Grüsse *kein Text*
Re: Die Position von P3 lässt mich auch an Aricia denken. Liebe Grüsse
Re: P3 = Der dritte schwarze Postdiskalfleck der Hinterflügel
Re: P3 = Der dritte schwarze Postdiskalfleck der Hinterflügel
Aricia cf. cramera und Lysandra coridon
Aricia cf. cramera u. nordspanische Lysandra "coridon"
Nordspanien Aricia sp., vielleicht auch agestis? *Foto*
oder montensis (meine Tiere)?
Re: Aricia cf. cramera u. nordspanische Lysandra "coridon"