Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung von Schmetterlingen (Lepidoptera) und ihren Praeimaginalstadien: [Home]
Foren: [Forum 1: Bestimmungsfragen]     [Forum 2: Alles außer Bestimmungsfragen]     [Archiv 2 zu Forum 2 (bis 2017)]     [Archiv 1 zu Forum 2 (bis 2013)]     [Archiv 5 zu Forum 1 (2012-2016)]     [Archiv 4 zu Forum 1 (2010-2012)]     [Archiv 3 zu Forum 1 (2007-2010)]     [Archiv 2 zu Forum 1 (2006-2007)]     [Archiv 1 zu Forum 1 (2002-2006)]     [Test-Forum zum Ausprobieren der neuen Funktionen]
Große Bild- und Informationssammlungen:     [Bestimmungshilfe]     [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)]     [Glossar]     [FAQ]
Sonstiges: [Lepiforum e.V.]     [Chat (nur für Mitglieder)]     [Impressum] — Weitere interne Links: [Home]

[Hinweise zur Benutzung der Foren]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 1: Bestimmung von Schmetterlingen und ihren Praeimaginalstadien

Toscana: Pyrgus onopordi? *Foto*

Liebes Forum,

ich war wieder in der Toscana und habe dort mehrere Falter der Gattung Pyrgus fotografieren können. Das war an derselben Stelle, wo ich vor genau zwei Jahren (auch Anfang September) einen Falter fotografiert hatte, den Ernst Brockmann als sicheren Pyrgus onopordi bestimmt hat.
http://www.lepiforum.de/1_forum.pl?page=1;md=read;id=130772
Ich weiß auch, dass Pyrgus ononoprdi nicht leicht anzusprechen ist. Deshalb zeige ich nur Bilder von Faltern, die mir auch ihre Unterseite gezeigt haben. Kann ich andere Pyrgusse (vor allem armoricanus) ausschließen? Können onopordi und armoricanus überhaupt zur selben Zeit am selben Ort fliegen?
Das Habitat ist eine trockene Ruderalfläche zwischen Siedlungsgebiet, einem Pappelhain und einem aufgegebenen Weinberg.

Falter 1:


Falter 2:


Fundort: Italien, Toscana, Lucca, Monte San Quirico, ca. 25 m, 02. September 2017 (unmanipulierte Freilandfotos: Martin Wachsmann)

Falter 3:


Falter 4:


Falter 5:


Selber Fundort, ein Tag später (03. September 2017)

Beste Grüße aus München

Martin