Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#6 (bis 2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Archiv 6 zu Forum 1

Eulenraupe: Noctua comes! *Foto*

Hallo zusammen,

meine Raupe ist bis zum letzten Stadium sehr hell geblieben. Die von Stefan Ratering als charakteristisch für diese Art zu betrachtende laterale schwarze Strichelung war nur rudimentär vorhanden.

Ebenso ist die Imago recht kontrastarm auf den Flügeln; die Makel sind kaum hervorgehoben.
(Das passt natürlich trotzdem alles gut in die Variationsbreite dieser Art, jedenfalls habe ich keinerlei Zweifel an der Bestimmung.)


L4, Foto vom 14. Oktober 2016:


... und vom 15. Oktober 2016:


L5, 15 mm, Fotos vom 18. Oktober 2016:


L6, Fotos vom 23. Oktober 2016:


L7, knapp 40 mm, Fotos vom 1. November 2016:

.

.
Der frisch geschlüpfte Falter verwirrte mich kurzzeitig, weil ich auf den ersten Blick nirgends Makel erkennen konnte.


Dann, beim Aufpumpen, zeigte das Tier seine Flügel kurzzeitig herrlich plan in einer Ebene. Das sah ich so noch nie. (Das war vor der Phase des Hochklappens und Aushärtens.)


Beeindruckend fand ich auch die abgespreizte Haltung der "Halskrause". Später legte das Tier sie eng an den Körper, wie man es kennt.
Sind da etwa Muskeln vorhanden, die die Stellung der Haar-/Schuppen(?)büschel beeinflussen können, oder wie kommt das?


Hier noch das Tier in (fast) natürlicher Haltung.

Daten: Deutschland, Niedersachsen, Umgebung Rodenberg, Streuobstwiese in Gewässernähe, 70 m, L1 an Trifolium pratense (Wiesen-Klee) 1. Oktober 2016, Zucht unter Langtagbedingungen, e.l. 3. Dezember 2016 (cult., det. & fot.: Tina Schulz)


Viele Grüße
Tina

Beiträge zu diesem Thema

Eulenraupe: Noctua janthe/janthina? *Foto* Bestimmungshilfe
Wohl doch eher Noctua comes? VG, Tina *kein Text*
Eulenraupe: Noctua comes! *Foto* Bestimmungshilfe
Ergänzung: es ist ein Männchen (Frenulum-Retinaculum-Kopplung durch 1 starke Borste). *kein Text*