Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Archiv 5 zu Forum 1

Glyphipterix ... ? *Foto*

Hallo ins Forum, manchal findet man ja Falter bzw. Dinge aus denen Welche schlüpfen. Am Samstag wieder mal beim aufräumen auf dem Grundstück schnitt ich alte trockene Halme ab. Da fiel mir auf das an dem Halm winzige Löchlein zu sehen waren, das vorhandene Reststück wurde mit dem Fingernagel aufgespleist und zum Vorschein kamen zwei winzige Kokons. Durch das aufspleißen wurde die Hülle eines der Kokons teilweise angehoben und ich konnte eine winzige dunkle Puppe im Ansatz entdecken. So auf die Schnelle konnte ich nicht erkennen ob ich den Inhalt beschädigt habe und legte den Halm in eine kleine Schachtel. Gestern am 12.Mai hüpfte und schwirrte etwas in der Schachtel rum, was ich erst einmal als eine kleine Prädatorwespe/fliege abtat. Nachdem ich meine Brille aufsetzte sah ich aber einen Microfalter. Was das aber war oder wo das Tier hingehört war völlig unklar, also begann wieder einmal eine Reise durch den Micro-cosmos der BH. Dann bei den Glyphipterigidae angelangt blieb ich hängen und las mich erst mal ein und verglich. Also ein Glyphipterix ist es, da bin ich sicher.
In der Diagnose und dem Vergleichen mit dem ich mich Heute nochmals länger beschäftigt habe, bin ich nun zu folgendem Ergebnis gelangt.
Die ersten drei Arten der BH scheiden aus, keinerlei Ähnlichkeit.
Die nächsten drei Felder sind Schneefelder und die angesprochenen Arten haben für Deutschland keine Länderflagge, sollten also auch ausscheiden. ???
Nun stehen da erstmal fünf Restarten zur Differnzierung. Glyphipterix equitella; Gl.haworthana; Gl. forsterella; Gl.simpliciella und Gl. schoenicolella
Glyphipterix equitella heißt auf deutsch Mauerpfeffer-Rundstirnfalter, Mauerpfeffer steht bei mir nicht, sollte die Raupe monophag daran leben, könnte ich die Art ausschließen. Ein weiters Diff.-merkmal für alle Arten scheint aber auch die Größe der Falter sein( Flügelspannweite).
Mein geschlüpftes Tier ist winzig, gemessen von Kopf bis Apexspitze (ohne Palpenlänge) 3,5-4mm . Damit ist meiner Meinung Gl. equitella aus dem Rennen.
Gl.haworthana wird als noch größer angegeben sollte also auch kein Kandidat sein.
Gl. forsterella könnte mit der angegeben Flügelspannweite von 8-11mm eventuell in Frage kommen, besitzt Silberschuppen in den gekernten Ocellen im Vorderflügelapex lt. Diagnosetext von Hr. Rudolf Bryner , und sollte damit auch aus dem Rennen sein.
Gl. schoenicolella wird für Deutschland nur für Bayern angeführt und bis nach Mecklenburg fliegen die bestimmt nicht !
Bleibt als einziger Kandidat Glyphipterix simpliciella, und von den sichtbaren Merkmalen meiner zwei Tiere (habe heute noch ein Falter in der Wiese gefunden) könnte das stimmen. Kleinste Art, Flügelspannweite 6-9mm, weisse Hakenfleck am Vorderflügelinnenrand ist schmal, manchmal reduziert , passt auch.
Kann ich die Tiere als Glyphipterix simpliciella ansprechen oder spricht etwas dagegen! Ich würde mich über eine Bestimmung freuen.
So Bilder gibt es natürlich auch
Tier 1, das aus der Puppe geschlüpfte habe ich auf Grund der schlechten Belichtungssituation aber nur Blitzen können, damit man etwas mehr sieht (Reflektion des frischen Tieres) lade ich mehrere Bilder. Ach ja der Halm in dem ich die Kokons fand sollte ein trockener vorjähriger Urticastengel sein.
FO: Deutschland, Mecklenburg-Vorpommern, LK Ludwigslust-Parchim, Gägelow, ca 50m, 10.Mai 2014 (Fotos:Olaf Beckmann)
Kokons und Puppe



geschlüpfter Falter
FO: Deutschland, Mecklenburg-Vorpommern, LK Ludwigslust-Parchim, Gägelow, ca 50m, 12.Mai 2014, e.p. (Fotos:Olaf Beckmann)





Exuvie

Falter 2 alles Freilandfotos deshalb nicht ganz so scharf
FO: Deutschland, Mecklenburg-Vorpommern, LK Ludwigslust-Parchim, Gägelow, ca 50m, 13.Mai 2014 (Freilandfotos:Olaf Beckmann)

etwas näher


und Ende
freundl. Gruß Olaf

Beiträge zu diesem Thema

Glyphipterix ... ? *Foto* Bestimmungshilfe
Re: Glyphipterix simpliciella ist richtig. VG Helmut *kein Text*
Re: Glyphipterix simpliciella, Dankeschön !! Helmut, fr.Gruß Olaf *kein Text*
G. simpliciella, warum ist diese Zucht noch nicht in der BH? Ganz toll! :) VG. *kein Text*