Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Archiv 5 zu Forum 1

Ypsolopha dentella an Lonicera pileata? *Foto*

Hallo zusammen,

es begann, als ich vor ein paar Jahren einen winzigen Spross einer L. pileata-Pflanze in der finstersten Gartenecke fand, ausgrub und ans Licht pflanzte. Seitdem entwickelte er sich prächtig und ist nun ein stattlicher Bodendecker, der es geschafft hat, außer einem hartnäckigen Grashorst alle anderen Pflanzen in dem winzigen 1m x 1m-Beet zwischen Hauswand und Gartenhaus zu verdängen. Im letzten Jahr dachte ich, dass es doch schön wäre, an dieser dominanten Pflanze ein paar Raupen zu finden... Und dieses Jahr ging dieser Wunsch wider Erwarten in Erfüllung: an mehreren Triebspitzen fanden sich Fraßspuren (28. Mai 2013):

Die darin befindlichen Raupen ließ ich erstmal weiter in Ruhe wachsen, bis ich dann den 2. Juni 2013 zum Fototermin erkor. Die älteste sah so aus:

Eine Kollegin:

Eine andere wollte nur ihr Bäuchlein herzeigen:

Und eine andere stand kurz vor der Häutung:

Durch die zur Aufnahme in die Bestimmungshilfe vorgeschlagen gelangte ich zum Schluss, dass es Ypsolopha dentella sein müsste. Die Restzweifel wurden ausgeräumt, als ich heute die Raupen nochmals betrachtete: sie sehen genauso aus wie die Raupenbilder 4, 6, 7 und 10 in der zur Aufnahme in die Bestimmungshilfe vorgeschlagen. Der Vollständigkeit halber:

Diese ausgewachsene Raupe ist 15 mm lang.

Auch einen Kokon mit einer noch nicht verpuppten Raupe (ich hab sie rausspitzen sehen) habe ich im Zuchtgefäß finden können (8. Juni 2013):

Außerdem sind zwei weitere Raupen gerade dabei, sich ihr Verpuppungsgespinst anzulegen. Leider unschön am Deckel des Zuchtgefäßes:

Und wer jetzt glaubt, dass die sich in diesem engen Wickel nicht umdrehen können, der irrt!

Nun zum eigentlich für mich Verwunderlichen: Dass diese Art Lonicera frisst, hab ich gelesen, aber sogar L. pileata? Dann müsste sie doch allgegegenwärtig sein, weil diese Pflanzen ja sogar als städtische Begrünung eingesetzt werden (zumindest bei uns). Irgendwie sieht die für mich so exotisch aus - ähnlich wie Buchs.
Wie auch immer, ich freu mich auf die Falter, die ja echt wunderschön aussehen müssen!

Deutschland, Niedersachsen, Rodenberg, Garten, 70 msm, leg. Raupen 2. Juni 2013 von Lonicera pileata (leg., cult. und fot.: Tina Schulz)

Liebe Grüße
Tina

Beiträge zu diesem Thema

Ypsolopha dentella an Lonicera pileata? *Foto* Bestimmungshilfe
Ypsolopha dentella - der Falter mit dem Fischschwanz *Foto* Bestimmungshilfe