Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Archiv 5 zu Forum 1

Raupe mit Paddelbeinen: Diurnea lipsiella

Hallo Martin,

> Trommelraupe, Kleinschmetterlingsraupe, mehr erfahre ich wohl nur mit züchten ?

Ich kann es dir einfach sagen: Diurnea lipsiella und D. fagella sind die Trommlerinnen. Raupen, die jetzt schon erwachsen sind, gehören eindeutig zu D. lipsiella. Sie fressen z.B. Eiche, Hainbuche, Heidelbeere und verschiedenes anderes Laub. Melde oder Gänsefuß gehört eigentlich nicht zu den Nahrungspflanzen. Vielleicht war die Raupe von irgendwo herabgefallen, oder sie ist schon mit dem Fressen fertig und sucht nach einem Verpuppungsort. Das kannst du sicher herausfinden. Die Verpuppung dauert aber manchmal recht lange. Die Flugzeit dieser Art ist dir ja bekannt.

> Für die Minen habe ich eine Filmdose mit Wasser, darauf einen
> Deckel mit kleinem Loch, Pflanzenstängel in das Loch, Blätter
> mit Minen oben heraus ragend, das ganze in einem Zuchtbehälter.

Das könnte gehen. Bisher hatte ich das Glück, dass die Raupen kurz nach dem Eintragen schon fertig waren. Sie kommen dann aus der Mine heraus und fertigen ein Verpuppungsgespinst an. Ich habe die Blätter mit den Minen in ganz dicht schließende, relativ kleine Zuchtbehälter gelegt. Es darf halt nicht schimmeln. Bei freier Haltung weiß man andererseits nie, wohin die Räupchen dann kriechen. Die Verpuppungsgespinste sind ja nicht so auffällig, die müsste man dann suchen.

Na dann viel Glück und Grüße,
Heidrun

Beiträge zu diesem Thema

Z120379 Wickler oder Zünsler ? *Foto* Bestimmungshilfe
Zweierlei
Nachtrag
Re: Nachtrag
Raupe in der Mine - Chrysoesthia sexguttella –
schau mal hier:
Diurnea fagella
Raupe mit Paddelbeinen: Diurnea lipsiella
Diurnea lipsiella! Jetzt ist endlich alles klar. super
Z120507 -C. sexguttella Zucht erfolgreich- aber noch eine Frage ? *Foto* Bestimmungshilfe