Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#6 (bis 2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Archiv 5 zu Forum 1

Re: Raupe: Cataclysta lemnata *Foto*

Hallo Forumer,

eine Woche später hatte sich die größere der Raupen teilweise am Dosenrand angesponnen.

Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Mülheim an der Ruhr, 11. August 2015 (Foto: Karola Winzer)

Am nächsten Tag stellte ich dann fest, dass sich Spitzschlammschnecken und Raupen wohl nicht so recht vertragen, oder vielleicht war die Raupe auch nicht ganz gesund. Sie hing jedenfalls etwas seltsam da, und eine Schnecke war an ihrem Kokon zugang, wie es für mich aussah.

Ich hatte danach die Raupe aus dem Wasser "gerettet" und auf ihren halbfertigen Kokon gesetzt, sie machte jedoch keinen sonderlich agilen Eindruck. Als ich später die ganze Schneckenschar dort versammelt sah, hatte ich das Gefühl, ich müsste eingreifen, aber die Raupe war tot, und die Schnecken hatten eine Fleischmahlzeit. Da es ja noch mindestens eine weitere Raupe gab, suchte ich nach zusammengeklumpten Wasserlinsen. Drei mögliche Raupenbehausungen fand ich und siedelte sie sofort um. Allerdings habe ich keine aktiven Raupen zu Gesicht bekommen.

Vorhin nun schaute ich mal wieder in das kleine Raupengefäß und entdeckte darin einen kleinen Falter. :)

Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Mülheim an der Ruhr, 18. August 2015 (Foto: Karola Winzer)

Dann habe ich die Wasserlinsenklumpen herausgefischt und sie vorsichtig untersucht. Irgendwo müsste es ja eine Exuvie geben. Drehen und Wenden brachte nicht viel, vorsichtiger Druck zeigte, dass zwei der Gebilde recht weich waren, das dritte dagegen fest. Also habe ich versucht, erstmal die weichen vorsichtig auseinanderzunehmen. Eines war wohl der Rest eines Wohnkokons, da fand sich nach dem Ausbreiten nichts. In dem anderen dagegen war die Exuvie. Man kann recht gut sehen, wie der Kokon mit Spinnseide ausgekleidet ist.

Den festen Kokon habe ich nur fotografiert und dann wieder in das Wasser getan. Falls sich eine Puppe darin befindet, würde sie sonst wohl Schaden erleiden.
Das erste Bild zeigt die Unterseite, also was normalerweise im Wasser liegt.

Viele Grüße
Karola

Beiträge zu diesem Thema

Raupe: Cataclysta lemnata? *Foto* Bestimmungshilfe
Jedenfalls schöne Doku! Gruß Eva *kein Text*
Re: Danke! *kein Text*
Re: Raupe: Cataclysta lemnata? *Foto* Bestimmungshilfe
Re: Raupe: Cataclysta lemnata *Foto* Bestimmungshilfe
Re: Raupe: Cataclysta lemnata *Foto*
Danke für die seltenen Einblicke super! Liebe Grüße. *kein Text*