Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung von Schmetterlingen (Lepidoptera) und ihren Praeimaginalstadien: [Home]
Foren: [Forum 1: Bestimmungsfragen]     [Forum 2: Alles außer Bestimmungsfragen]     [Archiv zu Forum 2 (bis 2013)]     [Archiv 5 zu Forum 1 (2012-2016)]     [Archiv 4 zu Forum 1 (2010-2012)]     [Archiv 3 zu Forum 1 (2007-2010)]     [Archiv 2 zu Forum 1 (2006-2007)]     [Archiv 1 zu Forum 1 (2002-2006)]     [Test-Forum zum Ausprobieren der neuen Funktionen]
Große Bild- und Informationssammlungen:     [Bestimmungshilfe]     [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)]     [Glossar]     [FAQ]
Sonstiges: [Lepiforum e.V.]     [Chat (nur für Mitglieder)]     [Impressum] — Weitere interne Links: [Home]

[Hinweise zur Benutzung der Foren]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Archiv 5 zu Forum 1

Re: Unsere geliebten Formalitäten bei den Funddaten
Antwort auf: Re: Wie gehabt! ()

Hallo Uwe,

ich habe mich bisher zurückgehalten, aber ein klein bisschen Aufklärung scheint hier doch noch nötig zu sein.

Ja, Regeln brauch es in der Tat. Aber jemanden, der erstmals oder hin und wieder mal eine Anfrage stellt, zuerst mit der Einhaltung der Forumsregeln zu empfangen finde ich definitiv reichlich übertrieben.

Nun ja, die Forumsbeiträge werden doch automatisch freigeschaltet - wir könnten das auch moderiert machen: Wer einen Tippfehler drin hat, dessen Beitrag wird nicht freigeschaltet! :D

Wenn bei uns jedesmal darüber steht "Bitte geben Sie bei jeder Bestimmungsanfrage (Forum 1) bzw. jeder Fundmeldung (Forum 2) die Funddaten der folgenden Form entsprechend an:" ist das doch höflich (oder nicht?), zeigt dem Anfragenden aber auch, dass es uns - warum auch immer - wichtig ist. Höflicherweise würde ich als Anfragender dieser Bitte entsprechen (was ja auch die allermeisten tun! :)), oder mich korrigieren, wenn ich das übersehen habe und (wenigstens einigermaßen höflich) darauf hingewiesen wurde (genau so reagieren die allermeisten Anfragenden ja auch).

Und ab und zu schreiben wir ja auch, warum uns diese Regeln so wichtig sind, obwohl wir verstehen können, dass sie manchmal als Gängelei empfunden werden könnten:

1) Die Bildbeschriftungen in der Bestimmungshilfe sollen standardisiert sein, damit sie auch leicht abgefragt und ausgewertet werden können. Wenn ich dort z.B. nach "Baden-Württemberg" abfrage, bekomme ich derzeit 1601 Seiten mit diesem Begriff, mit "Frankreich" 1170, mit "Thüringen" 1023 Seiten, mit "Mecklenburg-Vorpommern" aber nur 237. Vom Kanton Nidwalden haben wir bisher erst zwei Fotos eingebaut (Epichnopterix alpina und Erebia ligea).

2) Wir wollen es den Admins, die Bilder einbauen, so leicht wie irgend möglich machen. Dabei geht es nicht um einzelne Bilder, sondern um viele, sehr viele, ganz arg viele. Es sind mittlerweile mehr als 80.000 geworden. Das hereinkopieren "normgerechter" Bildunterschriften dauert ganz wenige Sekunden, wenn die Bilder im passenden Format geliefert wurden, geht das auch superschnell. Nur 10 Sekunden pro Bild weniger für den Einbau, würden hier weit über 200 gesparte Arbeitsstunden für die Admins bedeuten. Vergessen wir nicht, Heidrun und Michel bauen noch immer jedes Jahr etliche tausend Bilder ein, nicht nur einzelne. Die Bestimmungshilfe wächst nicht nur bezüglich der Beseitigung von "Schneefeldern" - da werden auch noch etliche Bilder zu "ganz normalen" Arten eingebaut.

3) Die Bilder in den Foren landen nicht "im Nirwana" - sie können und sollen ausgewertet werden. Je besser strukturiert sie sind, desto besser ist eine EDV-technische Auswertung möglich. Unser "Gängeln" soll genau dazu beitragen, dass die Beiträge nicht "im Nirwana" landen!

Und hat derjenige die Funddaten geliefert, aber nicht in der richtigen Reihenfolge, wird er auch gemaßregelt

"gemaßregelt" wäre schlecht, "höflich darauf hingewiesen" aus obigen Gründen sinnvoll.

, dabei wandern neunundneunzig Prozent der Bilder im Nirvana.

Funddaten in der vorgegebenen Form sollen ja genau verhindern, dass die Bilder "im Nirwana" landen. Für Baden-Württemberg wurde mal versucht, die Funddaten in den Foren auszuwerten. Wenn da in einem Faden ein endgültiger Faltername steht und im Basis-Beitrag dazu "Baden-Württemberg" auftaucht, ist eine solche Auswertung EDV-technisch relativ einfach - wenn das "Baden-Württemberg" fehlt, (oder auch nur krottenfalsch geschrieben ist) wird es schwierig. Und wenn dann der Ort "Neuhausen" oder "Altdorf" heißt, wird die Recherche recht mühsam.

Ach ja, "Altdorf" gibt es in der Bestimmungshilfe bei 10 Arten.

Eines davon liegt in Bayern:

Deutschland, Bayern, Mittelfranken, Altdorf (Anarta myrtilli)

zwei andere in Baden-Württemberg:

Deutschland, Baden-Württemberg, Schönbuch & Glemswald, Umgebung Altdorf (Apatura ilia)
Deutschland, Baden-Württemberg, Schönbuch & Glemswald, vic. Altdorf (Argynnis adippe)
Deutschland, Baden-Württemberg, Naturraum Schönbuch & Glemswald, Umgebung Altdorf (Boloria euphrosyne)

bzw.:

Deutschland, Baden-Württemberg, 88281 Schlier, Altdorfer Forst (Apatura iris)
Deutschland, Baden-Württemberg, 88281 Schlier-Hintermoos, Altdorfer Forst (Callimorpha dominula)
Deutschland, Baden-Württemberg, 88281 Schlier, Altdorfer Forst (Lamprotes c-aureum)
Deutschland, Baden-Württemberg, 88281 Schlier-Hintermoos, Altdorfer Forst (Laothoe populi)
Deutschland, Baden-Württemberg, Bodensee-Jungmoränenland, Schlier, Altdorfer Forst (Papilio machaon)

In der Indikation der Erstbeschreibung bei Brintesia circe erfahren wir dass der „Mignaturmahler, Herrn August Johann Rösel von Rosenhof, der Altdorfischen deutschen Gesellschaft Ehren-Mitglied“ war – welches Altdorf war da gleich nochmal gemeint? :D

Sollten wirklich spektakuläre Bilder oder Bilder von Besonderheiten dabei sein, kann man doch den Einsteller darauf hinweisen, die Funddaten korrekt einzustellen oder in diesem Fall muss man halt die Daten selbst in die richtige Reihenfolge bringen. Auch kein Beinbruch

Ja, das ist kein Beinbruch, aber unsere Admin-Kräfte sind doch alle sehr begrenzt und da ist jede Stunde wertvoll, die sie nicht mit solchen - in der Summe frustrierenden - Kleinigkeiten verbringen müssen. Vergiss nicht: Es sind jedes Jahr tausende von "Normalbildern" die still und leise in die BH eingebaut werden, nicht nur ganz spektakuläre von Besonderheiten! So wurden 13 Bilder auf unserer Seite zu Operophtera brumata erst 2013 fotografiert.

Das "Altdorf"-Beispiel zeigt, wie schwierig die Arbeit der Admins werden kann, wenn da außer "Altdorf" nichts dabei steht. Ich höre schon: "die meisten Ortsnamen sind doch eindeutig" - ja, wenn man sie kennt. Aber oft genug sind sie nur für den eindeutig, der dort wohnt und nicht weiß, dass es anderswo auch noch ein "Münster", "Hamburg", "Ulm" oder "Frankfurt" gibt. Ich habe mal Falter bei Kaiserstuhl notiert. Nein, nein, nicht in Deutschland, sondern in der Schweiz. Es soll Deutsche geben, die nicht wissen, dass Kaiserstuhl eine Kleinstadt in der Schweiz ist. Dabei kann man die von der deutschen Rheinseite aus sehen und über eine Brücke von Baden-Württemberg aus in einer Minute erreichen ...

Viele Grüße,

Erwin Rennwald

Beiträge zu diesem Thema

Die Schlamperei mit den Funddaten nimmt mal wieder zu :\ ..... *kein Text*
Ich sags ja immer: Wir brauchen Pflichtfelder für die Daten *kein Text*
Wäre auch für den User leichter super ! *kein Text*
Re: dann lieber gleich eine Datenbank, VG *kein Text*
Da ist der Schritt zur Online-Meldeplattform gar nicht mehr soo weit… ;) VG *kein Text*
Na dann, Freiwillige vor! ;) *kein Text*
Die Resonanz auf meinen Stimmungstest war bislang ausgesprochen mager! VG Elias *kein Text*
bei den Bildformaten ist es nicht besser *kein Text*
Umgangston im Forum leidet
Das ist sehr übertrieben!
Sehe ich nicht so!
Wie gehabt!
Re: Wie gehabt!
Re: Unsere geliebten Formalitäten bei den Funddaten
Altdorf und Kaiserstuhl
Ja, ist übertrieben